Mrz 14
dhabermann

Malaysia – von Penang nach Kuala Lumpur

Penang –> Cameron Highlands –> Kuala Lumpur –> Melaka

——————————————————————–

Von Thailand fahren wir mit dem Bus über die Grenze nach Malaysia. Der Grenzübergang ist recht schlicht, wir werden weder abgezockt noch werden dubiose Visa angeboten. Wie enttäuschend. Sofort nach der Grenze ist alles noch etwas westlicher als Thailand. Große Straßen, neue Autos.

 

Georgetown… 

… auf der Insel Penang ist ein reiner Kulturmix von zahlreichen Moscheen über Kirchen, hinduistische sowie chinesische-buddhistische Tempel bis hin zu Kolonialhäusern, Little India und – vorallem bei jungen Menschen beliebt und bekannt – Streetart. Am ersten Abend gönnen wir uns also ein Dinner in Little India. Die größte Fehlentscheidung. Bereits in der Nacht ist uns beiden kotzübel, müssen ständig auf´s Klo rennen und ich lerne zum ersten Mal das Gefühl kennen, wenn sowohl unten als auch oben alles gleichzeitig rauskommt. Hatte in der Tat schon bessere Tage.

Nach einem Tag Pause nehmen wir einen Roller und umrunden die Insel. Leider ist das Wetter so schlecht, dass die Sonne nur ein kleiner heller Punkt am Himmel ist. Und eigentlich ist es gar nicht das Wetter, sondern der Rauch, der durch die enormen Waldbrände in Indonesien und den entsprechenden Südostwinden verursacht wird. Schon in Krabi (Thailand) war alles trist und grau und versank im Smok.

 

Georgetown Georgetown Georgetown

Georgetown Georgetown

Georgetown

Georgetown Georgetown

Georgetown Georgetown Georgetown

Georgetown

Georgetown Georgetown

Georgetown Georgetown

Georgetown

Georgetown Georgetown

Georgetown Georgetown

Georgetown

Georgetown Georgetown Georgetown

Penang Island - Durch den Smok (Waldbrände) kommt selbst die Sonne kaum durch Penang

 

Cameron Highlands

Endlich ist es etwas kühler und die Temperaturen sind angenehm. Auf dem Weg nach Kuala Lumpur unternehmen wir einen Zwischenstopp in den Bergen für zwei Nächte. Gerne hätten wir mehr Zeit verbracht, denn der Ausblick auf die Teeplantagen ist fantastisch, sowie die Wanderungen durch tiefe Wälder. Aber das Wetter ist nach wie vor nicht das Beste.

 

Cameron Highlands

Cameron Highlands Cameron Highlands

 

Kuala Lumpur

Endlich – ich kann meinen Mac zur Reparatur bringen. Außerdem finden wir eine ziemlich geile Wohnung im Hochhaus mit Blick auf die Stadt. Wir schwimmen im hauseigenen Swimming Pool, kochen, Essen im Wohnzimmer, relaxen auf dem Sofa und schauen gemütlich fern.

 

Die Stadt an sich ist ok, hat aber auch nicht so viel zu bieten. Ähnlich wie Singapur gibt es riesige, moderne Shoppingmalls und grüne, gepfelgte Parkanlagen. Der wahre Wert ist die Wohnung, in der wir uns doch ein bisschen wie zu Hause fühlen.

 

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur

 

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur Kuala Lumpur

Kuala Lumpur - unser Wohnzimmer mit Aussicht auf die Skyline Kuala Lumpur - Abfahrt nach Malaka (Busbahnhof - organisiert wie ein Flughafen)

 

Malakka
Zwischendurch unternehmen wir einen Ausflug in das südlich gelegene Städtchen Malaka.

 

Melaka Melaka

Melaka

Melaka Melaka Melaka

Melaka Melaka

Melaka Melaka

 

Über Kuala Lumpur fliegen wir auf die Philippinen… und von dort zurück nach Borneo.

dhabermann
About the Author:
gelernter Reiseverkehrskaufmann, Weltenbummler und leidenschaftlicher Hobbyfotograf


Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.