Apr 25
dhabermann

Erdbeben in Kathmandu

Wie die meisten bereits erfahren haben, gab es heute ein großes Erdbeben in Nepal. Ich befinde zwar nicht in Nepal, sondern bin momentan in der Stadt Yuksom in Sikkim, was nicht allzuweit weg ist. Da es hier kein Internetcafe oder WiFi gibt und alle paar Stunden der Strom ausfällt, seid ihr sicherlich besser informiert als ich. Dennoch wollte ich kurz von mir hören lassen und a) mitteilen, dass hier alle wohl auf sind und es in der Stadt keine Schäden gibt sowie b) kurz berichten:

Yuksom wird hier zwar als Stadt bezeichnet, ist für uns aber eher ein Dorf mit ca. 5000 Einwohner, eingebettet in einer schönen Berglandschaft. Alles ist recht überschaubar und die meisten Gebäude sind kleinere Hotels, homestays oder Familienhäuser. Ich hatte mich im Zimmer für eine halbe Stunde hingelegt, als ich gegen 11:50 Uhr lokaler Zeit von einem leichten Rütteln wach geworden bin. Da es zwei Nächte davor bereits schon mal ein kleines Beben gab, ging ich davon aus, dass es gleich wieder vorbei wäre. Mein Zimmer befindet sich im 3. Stock, sodass sogar diese kurze Beben deutlich spürbar sind und die Wände wahrhaftig wackeln. Dieses Mal war es deutlich länger und wurde stetig heftiger. Ein paar Menschen rannten auf die Straße. Wenn man jedoch keinerlei Erfahrung mit Erdbeben hat, ist die erste Situation sehr schwer einzuschätzen. Bis ich erstmal realisierte hatte was geschieht, war das Erdbeben beim letzten Mal bereits vorbei. In diesem Fall fingen jedoch die Lampen an zu wackeln, die Bilder an zu klappern und die Wände und Decke bewegten sich deutlich von rechts nach Links. Unschlüssig stand ich da, ob ich nun Schuhe, Hose, Jacke anziehen oder doch ausharren sollte. Da weder Stühle, Bilder, Lampen umflogen oder runterfielen, entschied ich mich vorerst im Zimmer zu bleiben. Letzten Endes ging alles gut. Als uns die Nachrichten aus Nepal erreichten wurde mir aber erst bewusst, wie stark das Beben war. Beim nächsten Anzeichen werde ich also ebenfalls sofort Schutz suchen.

Zum Glück sind hier alle wohl auf.

Am 28.4. startet dann von hier das 11-tätige Trekking zum Khangchendzonga.

Die ersten Bilder gibt es, sobald ich meinen Laptop habe und es eine gute Internetverbindung gibt.

Bis dahin, weiterhin alles gute & keep on travelling

dhabermann
About the Author:
gelernter Reiseverkehrskaufmann, Weltenbummler und leidenschaftlicher Hobbyfotograf


2 Comments:

  1. Rainer
    Mai 13, 2015
    Reply

    Hi Domi,
    habe allerdings gleich an Dich denken müssen bzgl. Erdbeben – na Gott lob wohl auf!

    Hört sich sehr aufregend an, Deine Schilderg. bzgl. im Zimmer bleiben oder nicht. Hätte auch keine Ahnung wie reagieren.
    Bin mal gespannt auf die Bilder, wenn Du den Laptop hast.

    machs erstmal gut soweit + bleib „gsund“
    Rainer


Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.