Apr 08
dhabermann

Die letzten 25 Dinge

Bald ist es soweit

Was die letzten Tage so geschah?

Hier ein persönlicher Auszug von Erledigungen und Gedanken:

 

Punkt 1: Offiziell arbeitslos. Geld gibt´s logischerweise keines, da ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. Wie es die Auswanderer machen, die in Thailand ein schönes Leben verbringen und trotzdem Hartz IV erhalten – ich weiß es nicht und es grenzt fast schon an Bewunderung

Punkt 2: Wohnung für die Zwischenmiete vorbereiten

Punkt 3: Einige letzte Bestellungen

Punkt 4: Lohnsteuererklärung

Punkt 5: Krankenversicherung und andere Verträge kündigen

Punkt 6: Letzte Besorgungen in der Stadt

Punkt 7: Noch weitere letzte Online-Bestellungen von Dingen, die mir in der Stadt zu teuer waren.

Punkt 8: Ausflug in die Berge. Wanderschuhe und Rucksack testen. Leider schlechtes Wetter und nicht bis zum Gipfel. ABER, die Schuhe fühlen sich soweit ganz gut an.

Punkt 9: Rucksack probepacken. (Du willst mit wenig Gepäck reisen? Tipps gibt es hier)

Punkt 10: Eltern und Familie besuchen, freuen und mal entspannen

Punkt 11: Bauchkrämpfe, Übelkeit, Fieber – die Grippe?? Zum Glück nach 2 Tagen wieder vorbei gewesen

Punkt 12: kleiner Schreck auf dem Kreditkartenkonto. Alle Sachen, die ich WIRKLICH nicht brauche, wieder zurück (s. Punkt 9)!! Mit den Postmenschen bin ich mittlerweile per DU

Punkt 13: Letzte Beratung beim Hausarzt

Punkt 14: Dokumente einscannen und in die Cloud speichern. E-Tix lieber ausdrucken. Wer weiß, ob das Boarding via Iphone in Bagdogra problemlos funktioniert 😉

Punkt 15: Unterkünfte in der ersten Stadt buchen

Punkt 16: Wie beantrage ich egtl. mein nächstes Visum? Den Pass brauche ich selbst!

Punkt 17: Schmerzen im Knie – last minute Besuch beim Orthopäden. Ich sag mal nicht, dass ich offiziell nicht mehr versichert bin… –  funktioniert!

Punkt 18: e-books & gute Musik downloaden

Punkt 19: Blog schreiben. Da war doch was!

Punkt 20: Adressen ändern & Nachsendeauftrag

Punkt 21: US-Dollar wechseln

Punkt 22: letzte Wohnungsgegenstände verpacken

Punkt 23: So gut es geht mit sämtlichen Freunden treffen und verabschieden

Punkt 24: Checklisten abgleichen

Punkt 25: In Panik, Wehmut und Freude verfallen – noch 3 Tage!

 

Fazit: die letzten freien Tage gibt es definitiv noch einiges zu tun und ich empfehle mindestens 1-2 Wochen Puffer einzubauen.

dhabermann
About the Author:
gelernter Reiseverkehrskaufmann, Weltenbummler und leidenschaftlicher Hobbyfotograf


Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.